Es ist doch so. Lange wird überlegt, drüber geschlafen, nachgedacht, bis man weiß, was man haben will. Und dann bekommt man das nicht, was man haben will.
Selbst so simple Dinge wie eine Pinnwand oder eine Magnetwand. Für jedes scheint es ein einziges System zu geben und dieses wird konsequent in jedem Geschäft verkauft. Und wenn man nicht gerade der geduldigste Mensch ist, macht es die Sache nicht einfacher. Wenn ich weiß was ich will, dann will ich es auch haben. SOFORT.

Und ich wollte eine Pinnwand. Die bitte irgendwie zum Zimmer passt.
Gibt es nicht? Macht doch nichts.


Man nehme nur etwas Farbe.
Für die Pinnwand die Wandfarbe, mit der auch der Rest vom Zimmer schon gestrichen wurde und walzt einmal drüber. – Leider ohne Bilder. -
Und die Pins steckt man in ein Stück Karton, sprüht mit weißem Lack drüber, lässt alles trocknen und schon ist das Projekt Pimpwand abgeschlossen.

Länger als das Umfärben dauert allerdings das Aufhängen des fertigen Stücks.

Fehlt nur mehr etwas Deko. Die man mit Masking Tape auch noch schnell selbst basteln kann, wie ich festgestellt habe. Auf eine  Schnur kleben und schon hat man eine kleine Wimpelgirlande.